Montag, 9. November 2009

Schweinegrippe H1N1 und Impfung

Ich habe lange mit mir gehadert und Kolleginnen und Kollegen verspottet - doch in dieser Woche werde ich es auch tun: ich lasse mich impfen. Und zwar gegen die Schweinegrippe.

Mein Arbeitskollege hat mir in der vergangen Woche beinahe täglich von neuen Todesfällen in Verbindung mit der grausigen Grippe berichtet. Ich entgegnete immer nur lässig: "Na und? Wie viele Menschen sind im gleichen Zeitraum an der 'normalen' Grippe verstorben? Wie viele bei Verkehrunfällen um's Leben gekommen?"

Für mich war die Impfe nie ein Thema. Doch am Wochenende, im Kreis der Familie in Ostwestfalen, kam das Thema wieder auf den Tisch und ich ließ mich überzeugen. Ja: überzeugen und nicht überreden.

Gewiss, es gibt gute Gründe gegen die Impfe. Und auch ich mag keine Piekserei beim Arzt. Aber vor dem Hintergrund, dass ich jeden Morgen nach Düsseldorf mit der S-Bahn pendele und am späten Nachmittag ebenfalls mit der Bahn zurück fahre, komme ich nicht umhin, mich auch gegen die "swine flu" zu immunisieren.

Um mich herum im ÖPNV wird immer mehr geniest, gehustet und geröchelt. Ich möchte gar nicht wissen, wieviele Bakterien in einer stark beheizten S-Bahn herumschwirren. Und das Risiko, sich mit dem möglichweise tödlichen Virus zu infizieren, steigt ja täglich.

Daher habe ich für mich entschieden: Schweine-Grippe-Schutzimpfung - ich komme!

Kommentare:

Thom hat gesagt…

nachdem ich soviel im Web gelesen und recherchiert habe bin ich mir immer noch nicht sicher, aber eher dagegen. gestern sah ich diese Videos http://www.youtube.com/watch?v=5poF7ZDiI1I&feature=video_response

Und es gibt eine Menge mehr Themen die dagegen sprechen. Wir haben zwar 3 Kinder und die %Zahl die deshalb bei uns für eine Ansteckung sprechen ist hoch, wir versuchen aber solange es geht diese Impfung hinauszuzögern. Im Bekanntenkreis ist keiner der pro Impfung ist.

dibtych hat gesagt…

Ich habe 1 Kind, bald 2. Und weil ich denen noch ein bisschen erhalten bleiben möchte impfe ich mich nicht, wenn ihr versteht, was ich meine. Jedenfalls ist das meine Einstellung. Ich lasse auch meinen Sohn nicht impfen. Aus den Grund, dass ich ihn nicht zum Spielball möglicher Versuche von irgendwelchen Pharmaunternehmen machen möchte. Und das wäre nur das unberhigenste Szenario, dass ich hinter alledem vermute. Mir ist das ganze etwas zu suspekt: Da wird ein riesen Medienhype um die ganze sache gemacht und dabei ist es eigentlich weder eine Pandemie noch sonst etwas, aber die Bevölkerung wird verängstigt.

Da die Scheinegrippe ungefährlicher ist, als die normale Grippe, mach ich mir auch darber keine weiteren Gedanken. Und lass mich eben nicht impfen!

:-D Jetzt weis ich auch woher der Thom mich kennt!

Chris hat gesagt…

Hm, die Schweinegrippe ist echt lustig.

Jahrzehntelang findet man kein Gegenmittel gegen AIDS, einer Krankheit die schon lange Zeit bekannt ist - aber in so kurzer Zeit findet man ein Gegenmittel für eine bislang vollkommen unbekannte Krankheit?

Sorry, aber das glaub ich echt nicht. :-)

@Thom: Sehr interessant der Link, diese Jane Burgermeister kannte ich noch garnicht. Da werd ich mich wohl gleich mal mehr informieren.

[ironie] Letztendlich sterben wir sowieso. Wenn nicht durch die Schweinegrippe, dann ganz bestimmt durch den vom BKA angekündigten Terroranschlag!!11einself (http://is.gd/4ReKy) [/ironie]

 
Google Analytics Alternative