Freitag, 9. April 2010

Herpotherm: ein Mittel gegen Herpes


Herpes ist eklig. Und Herpes tritt meistens dann auf, wenn man es gerade NICHT gebrauchen kann. Die Ursache der Herpesbildung kann vielfältig sein - egal, ob es sich um Herpes in der Schwangerschaft, Herpes wegen Ekels (man denke nur an dreckige und verunreinigte Toiletten) oder andere fiese Arten von Herpes handelt.

Schnelle Hilfe bei Herpes verspricht die Firma Herpotherm mit ihrem Herpesstift. Dabei handelt es sich um ein CE-zertifiziertes Medizinprodukt, das in Deutschland hergestellt wird. Der Stift ist batteriebetrieben und in der Lage, die Entwicklung des Herpes bei zeitnaher Anwendung zu verhindern. Zeitnah bedeutet, dass der Stift beim ersten Jucken direkt verwendet wird, um einen Ausbruch und eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern.
Wie funktioniert der Stift? Die Wirkung beruht auf der völlig chemiefreien Wirkung von konzentrierter Wärme im Bereich zwischen 51 und 52 Grad Celsius. Aufgrund der Erwärmung der mit dem Herpesvirus befallenen Zellen kann eine teilweise oder im Idealfall sogar vollständige Denaturierung von Enzymen und Proteinen erreicht werden. Dadurch wird die Verbreitung des Virus´ gestoppt. Außerdem sorgen sogenannte Hitzeschockproteine für die sofortige Aktivierung des Immunsystems.

Wie wird der Stift angewendet?
  • den Herpotherm®-Stift aufdrehen
  • Herpotherm® auf die betroffene Stelle platzieren und den Taster drücken 
  • die Behandlungszeit dauert ca. 4 Sekunden
  • bei weiterhin andauernden oder lediglich verringerten Symptomen muss eine erneute Behandlung nach einer Pause von 5 – 10 Sekunden  durchgeführt werden.
Mein Fazit? Tja, was soll ich sagen? Anfangs war ich skeptisch und von der Wirkungsweise nicht überzeugt. Aber nach einem Selbstversuch kann ich festhalten: es funktioniert! Kurz vor den Osterfeiertagen regte sich bei Anne ein lästiger Herpesvirus. Direkt nach Bemerken des ersten Kribbelns und Juckens verwendete sie den Stift nach dem oben beschriebenen Muster und konnte in der Folgezeit feststellen, dass der Herpesvirus nicht zum Ausbruch gekommen ist.

Auch die Nutzer der Käufer-Plattform Ciao.de sind begeistert, wie hier nachzulesen ist.Weitere Nutzer des Stiftes haben hier ihre Erfahrungen mitgeteilt. Und sogar der NDR hat über das Produkt berichtet.

Abschließend noch ein Tipp: beachtet auch das Osterangebot über den Webshop. Auch wenn Ostern bereits vorüber ist, kann der Stift noch bis übermorgen, also bis zum 10. April 2010, für satte zehn Euro günstiger (statt 34,95 EUR dann 24,95 EUR) gekauft werden. 


Kommentare:

Christian hat gesagt…

Hallo, wie kann ich dich per Mail oder ICQ erreichen? ;)

Anonym hat gesagt…

@Christian:

tweet.addiction (at) gmail (punkt) com

FotoChaotin hat gesagt…

Mein größtes Problem bei diesen Herpesmitteln ist dass ein Herpesbläschen bei mir meistens so entsteht: Ich gehe abends ins Bett und merke noch nichts... Am morgen ist es dann schon da. Da bringt die beste Aciclovir wenig. Aber ich werd mir diesen Stift mal kaufen und ihn nutzen wenns mal wieder tagsüber kribbelt. Vielleicht hilfts ja besser als das typische Creme-Tübchen. Danke für den Tipp..

 
Google Analytics Alternative