Mittwoch, 28. Oktober 2009

Nichts ist mehr wie früher

Zur Einleitung einiges zum besseren Verständnis: meine Omi ist im August auf eigenen Wunsch aus dem nördlichen Ruhrgebiet ins Weserbergland zu meinen Eltern gezogen. Sie bewohnt dort in nächster Nähe zu meinen Eltern eine schöne Zwei-Zimmer-Wohnung, die wunderbar und gemütlich eingerichtet ist und in der sie sich sehr wohl fühlt. Sie ist förmlich stolz auf ihr neues Heim und ihre neue Heimat.

Mir ist am vergangenen Wochenende erst richtig bewusst geworden, dass ich nie mehr zu meiner Omi ins Ruhrgebiet fahren werde. Dass ich nie mehr das Treppenhaus in den dritten Stock hoch zu ihr gehen werde. Nie mehr auf den Klingelknopf "J. H." drücken werde (selbst mehr als zwanzig Jahre nach dem Tod ihres Ehemanns hat meine Großmutter das goldene Klingelschild nicht entfernt). Und ihr nie mehr einen Blumenstrauß als Präsent mitbringen werde.

Ich werde meine Omi auch nie mehr am Küchenfenster stehen sehen, um uns lächelnd und winkend zu begrüßen oder zu verabschieden. Omi wird meinen beiden Jungs nie mehr Geld für Eis schenken, obwohl "Luke doch so gern Eis isst," Wir werden nie mehr in ihrem Esszimmer sitzen, Instant-Cappuccino trinken und Streuselkuchen und Plunderteilen naschen. Diese Gedanken und diese Gewissheit schmerzen sehr.

Wir werden auch nie wieder mit ihr in die City fahren und im Parkhaus parken, damit sie nicht so viel laufen muss, nie mehr gemeinsam mit ihr bei Karstadt Mittag essen oder mit Omi auf den Weihnachtsmarkt gehen. Sie wird keine Gelegenheit haben, den Jungs beim Karussel fahren zuzuschauen und  nie mehr das Glänzen in den Augen der Kinder entdecken. Das macht mich traurig.

Wir waren das letzte Mal zu ihrem 85. Geburtstag am Samstag, 15. März 2009 bei ihr. Es ist erschreckend, wie viel sich in diesen paar Monaten geändert hat und wie drastisch sich alles zum Schlechten gewendet hat.

Kommentare:

L.U. hat gesagt…

Mein Beileid! :(

Kleinenbroicher hat gesagt…

Ich glaube fest, dass Sie die Jungs sehen kann und begleiten wird. Ich hatte auch ein sehr inniges Verhältnis zu meinem Opa, der leider schon früh starb. Aber ich glaube dass er mir auch nach seinem Tod zur Seite stand (und steht).

Tom33 hat gesagt…

auch mein Beileid...kenne das sehr gut "Nichts ist mehr wie früher"

 
Google Analytics Alternative