Sonntag, 9. Mai 2010

Aspartam - das süße Gift - schädigt und zerstört meine Knochen

Am Montag war ich happy: ich habe mir einen Sechserpack Pepsi Max gekauft. Pepsi Max ist bekanntermaßen ein koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk, das aufgrund der Verwendung von Süßstoffen so gut wie ohne Kalorien (maximal 1 kcal je 100 ml) auskommt.

Da ich bislang nur Coke zero getrunken hatte, war ich vom Geschmack der Pepsi Max begeistert. Besonders eisgekühlt schmeckt die schwarze Brause einfach köstlich. Und dank des Koffeins konnte ich auch abends noch länger fit sein und wurde nicht so schnell müde. Ich war also begeistert und glücklich.

Am darauffolgenden Mittwoch war ich unglücklich. Während eines Small Talks mit meinem Chef kamen wir auf das Thema Coke zero und Pepsi Max. Er berichtete mir, dass seine Frau auch jahrelang begeisterte Konsumentin dieser Erfrischungsgetränke war. Seitdem mein Vorgesetzter aber von dem schädlichen Aspartam gehört hatte, ist sie zu Mineralwasser gewechselt. Das machte mich sehr nachdenklich.

Ich recherchierte im Netz zu dem Thema und fand viele aufschlussreiche Berichte über Aspartam in Coke zero und Pepsi Max. Das eine oder andere erschreckte mich wirklich. Dennoch werde ich die Pepsi Max weiterhin genießen und in Maßen (nicht: Massen) konsumieren.

Wie denkt Ihr darüber? Kennt Ihr das Thema?

1 Kommentar:

Michael hat gesagt…

Ich habe in den letzten 25 Jahren einen recht heftigen Konsum von Coke light, später Coke Zero gehabt. Es war zuhause quasi mein Hauptgetränk, ca. 2 Liter am Tag waren normal.

Ich kann bisher glücklicherweise keine negativen Auswirkungen feststellen und werde mir daher Deine Links lieber nicht anschauen. ;-)

Ich bin aber unabhängig davon seit einigen Wochen auch "trocken" und auf Mineralwasser umgestiegen - wegen dessen guten Inhaltsstoffen. So ganz zufriedenstellend ist das nicht weshalb ich wohl eher bei diesen Mineralwassern mit Geschmack (Vitell Orange etc.) landen werde. Und natürlich lecker Bier.

 
Google Analytics Alternative