Montag, 11. Januar 2010

Digitalkamera SD-Karte / Speicherkarte gelöscht - Fotos wiederherstellen / Recovery


Heute Abend hatte ich mir vorgenommen, die Fotos von unserer Spiegelreflexkamera (Nikon D40) und unserer Digitalkamera (Canon Ixus 80) auf Annes Notebook via Picasa zu importieren und dann die schönsten Fotos für ein Fotobuch herauszusuchen. So weit, so gut.

Für den Import der Bilder nutze ich einen USB-Stick, in den ich die SD-Karten der Kameras einlege und dann via Daten-Import in Picasa 3.0 einlese. Dabei wähle ich immer "sicheres Löschen", d.h. es sollen nur die Fotos von der Karte gelöscht werden, die auch importiert worden sind.

Zwischendurch hakte der Import, doch der Fehler ließ sich schnell beheben. Am Ende wunderte ich mich, dass von den ursprünglich ca. 640 Aufnahmen nur ungefähr 350 ihren Weg in Picasa gefunden hatten. Mir wurde plötzlich ganz heiß und unwohl. Anne wurde ebenfalls nervös. Aber einer musste ja die Ruhe behalten - und das war ich. 

Dank Google fand ich rasch verschiedene Freeware-Programme, die ich parallel ausprobierte. Derzeit läuft der erste Recovery-Lauf mit dem Programm "Digital Image Recovery". Das Programm ist mit 0,5 MB sehr schlank und verrichtet seinen Dienst zuverlässig. Nach einigen Minuten konnte ich bereits mehr als die auf der Karte unter Windows Vista angezeigten 150 Bilder entdecken:



Am Ende wurden sage und schreibe 695 Bilder von Digital Image Recovery wiederhergestellt. Ich bin einfach nur happy, dass meine Unvorsicht so glimpflich ausgegangen ist. 


Anschließend werde ich auch noch "Recuva" testen, das mir Jens Hellmeier via twitter empfohlen hat, um die Gegenprobe zu haben und um sicher zu gehen, dass auch alle Fotos wiederhergestellt worden sind.

Folgende Lehren (ein großes Danke an Sven) habe ich für mich gezogen:
  • immer die Ruhe bewahren und nicht hektisch werden, wenn ein uneabsichtiges Löschen der Fotos von der Speicherkarte festgestellt worden ist
  • wichtig: die Fotos sind nicht direkt gelöscht, wenn ich diese manuell oder per Bildimport lösche(n lasse), sondern nur zur Freigabe für ein erneutes Überschreiben zugelassen
  • daher ganz wichtig: sobald das versehentliche Löschen der Fotos festgestellt worden ist, keine neuen Fotos aufnehmen, also nicht auf die Karte schreiben!
  • immer das passende Recovery-Programm wie Digital Image Recovery oder Recuva zur Hand haben
  • nach dem Recovery jedes Bild kontrollieren, ob es sich auch öffnen lässt, bevor neue Bilder auf der Karte gespeichert werden
  • es ist zudem sinnvoll, den Prozess (recovery) ein- oder zweimal zu wiederholen - das kostet zwar Zeit, die aber gut investiert ist 
  • und generell: Fotos erst von der Speicherkarte löschen, wenn die Bilder komplett importiert worden sind
Wie ist das bei Euch? Habt Ihr auch schon einmal versehentlich Fotos von einer Speicherkarte gelöscht? Wie seid Ihr vorgegangen?

Kommentare:

sven.siewert hat gesagt…

und ganz wichtig: Die wieder hergestellten Bilder prüfen, ob sie auch komplett lesbar sind. Dazu reicht es nicht, sie sich einfach nur in der Bildvorschau eines Dateimanagers anzusehen, sondern in voller Grösse. Dateimanager greifen gerne auf die seperat in der (bespw.) jpg Datei eingelagerte Vorschaudatei zurück. Die kann korrekt sein, das heisst aber nicht, dass das tatsächliche Bild auch funktioniert...

Kleinenbroicher hat gesagt…

Und noch ein Tipp, kann ja nicht schaden:
http://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec

 
Google Analytics Alternative